BAF Korschenbroich

Bürger gegen Abgase und Fluglärm in Korschenbroich

Abgase und Lärm machen krank!
Tun Sie was dagegen!
Machen Sie mit bei uns!


Aktionstag am 29.11.2019: Kaarster for Future und          BAF-Korschenbroich e.V. bei Fahrraddemo in Kaarst

"Kaarster for Future" sind "Fridays for Future" und "Kaarster gegen Fluglärm" als gemeinsames Bündnis. Treff war 13Uhr am Kaarster Neumarkt. Es war gut organisiert und hat sich auf jeden Fall gelohnt. Erwartet wurden 50 Teilnehmer, es waren weitaus mehr! Der Auto! - Verkehr kam zum Erliegen, wo wir entlanggeradelt sind und unterwegs - teils auf Kreuzungen - gestoppt haben, um auf die unmöglichen Fahrradführungen in Kaarst aufmerksam zu machen. An den Punkten, zu denen "Kaarster for Future" Forderungen an die Stadt Kaarst zur Verbesserung der Fahrradwege und - führungen formuliert hatten, wurden unterwegs (an den Stoppstellen) entsprechende Plakate aufgehängt.

Am beeindruckensten fanden wir einen kilometerlangen Radweg an einer stark befahrenen Straße, der in beide Richtungen zu befahren ist und ca. 1,20 Meter breit ist. An mehreren Stellen ist er dann noch  eingeengt, z. B. durch eine Bake, die direkt auf dem Weg steht und noch ca. 80 cm Platz lässt.

Durch Fahnen und viele Gespräche wurde auch auf die Flugproblematik hingewiesen.

 

Etwas Medienwirksamkeit gab es dann als Lohn in Form eines Minibeitrags in der WDR-Lokalzeit.

Außerdem erschien in der NGZam 04.12. ein Artikel über die Aktion, siehe unter "Presse".

 

Meldet Euch, wir sind für Anregungen offen!


Endlich geschafft!                  BAF-KB e.V.

Wir sind jetzt ein eingetragener gemeinnütziger Verein!

 

Unter der Registernummer 2996 des Amtsgerichts Neuss wurde unser Verein Bürger gegen Abgase und Fluglärm in Korschenbroich e. V. am 26.11.2019 endlich eingetragen.

 

Jedes Mitglied kann seinen Mitgliedsbeitrag gem. §51 AO als Sonderausgabe bei der Einkommensteuer steuermindernd geltend machen. Dazu reicht die ausgestellte Spendenquittung oder eine Kopie des Kontoauszugs (Überweisung Mitgliedsbeitrag).

 

Alle weitere Zuwendungen / Spenden für unseren Verein sind entsprechend abzugsfähig!!!


Nachtrag zur Umweltausschusssitzung der Stadt Korschenbroich am 21.11.2019:

 

Leider wurde der von uns/BAF Korschenbroich unterstützte Bürgerantrag des BUND Korschenbroich Punkt 1, vom 05.08.2019 zur Aufnahme der Stadt Korschenbroich in die Fluglärmkommission des Düsseldorfer Flughafens  in der Abstimmung abgelehnt. Die CDU, FDP und Die Aktive hatten mit 8:6 Stimmen dafür gestimmt, die Entscheidung über diesen Antrag zunächst zu vertagen. Jetzt soll zunächst in der Hauptsaison von Mai - Oktober 2020 mit einer vom Flughafen Düsseldorf zur Verfügung gestellten Lärmmessstation über 1 – 2 Monate direkt unter der Fluglinie die flugbedingte Lärmbelastung gemessen werden, bevor der Antrag über die Aufnahme der Stadt Korschenbroich in die Fluglärmkommission neu gestellt und darüber abgestimmt werden kann. Der Termin und die Standortbestimmung zur Messung sollen unter Mitwirkung von BAF-KB e.V. erfolgen.  Immerhin eine Perspektive, wenn wir auch dadurch in dieser Sache wieder ein Jahr verlieren. Die Aufschiebe-Taktik einiger Fraktionen  hat wieder einmal funktioniert. Auch hat die Stadt erneut zugesagt, bei Terminen uns in Angelegenheiten des Flughafens Düsseldorf rechtzeitig zu informieren und einzubinden. Das hatte leider bei den Terminen mit dem Info-Bus des Flughafens Düsseldorf nicht funktioniert.

 

Vielen Dank für die Unterstützung und den Beistand in der Fragestunde an die erschienenen Mitglieder des Vereins BAF-KB e.V. und des BUND-KB .

 

Vielen Dank auch für das Vertrauen und die weiteren Vereinseintritte.

 

Meldet Euch - werdet mit uns aktiv!

 

Der Bürgerantrag des BUND zur „Verbesserung der Fluglärmproblematik durch Beschlüsse des Rates der Stadt Korschenbroich“ beinhaltet insgesamt folgende Forderungen:


1. Antrag zur Aufnahme in die Fluglärmkommission des Flughafens Düsseldorf.
2. Einrichtung einer Dauermessstelle für Lärm und Schadstoffe (z. B. Ultrafeinstaub).
3. Konkrete Hinweise in BP/Umweltberichte zu konkreten gesundheitsschädlichen Belastungen.
4. Eine städtebauliche, nachhaltige Planung nur durchführen, wenn keine Belästigungen oder
Störungen, die nach der Eigenart des Baugebiets im Baugebiet selbst oder in dessen Umgebung
unzumutbar sind oder wenn sie solchen Belästigungen (wie bereits in Kleinenbroich
(s. Ratsbeschluss 2005)) oder Störungen ausgesetzt werden (§ 15 BauNVO sowie § 50 BImSchG
und BauGB Anhang 1 + 2).

 

Den kompletten Antragstext zum Nachlesen und Vorbereiten aufs Jahr 2020 stellen wir ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.


Freitag, 29. November – 2. Klimaaktionstag in Kaarst

Kaarster for future:
In hunderten von Städten wird am Freitag, den 29. November erneut für Klimaschutz demonstriert. In Kaarst werden wir mit einer Fahrraddemo für eine klimafreundliche Verkehrspolitik auf die Straße gehen.

Die Bundesregierung hat dem 1,5°-Ziel eine Absage erteilt. Das akzeptieren wir nicht! Während Millionen Menschen auf der Straße gestreikt haben, hat sie am 20. September ein lächerliches Klimapaket vorgelegt, das uns noch tiefer in die Klimakrise führt. Jetzt gilt es den Druck der Straße zu erhöhen.

BAF-KB: Einige von uns werden in Kaarst dabei sein. Wir laden Euch Alle ein mit zu machen. Weitere Info hier.


Extra Fragestunde vor dem Umweltausschuss am 21.11.19

Vor dem Umweltausschuss am 21. November 2019 findet eine Extra Fragestunde zum Thema Fluglärm ab 17:00 Uhr im Ratssaal statt. Als Gesprächspartner stehen Mitarbeiter des Flug­hafens der Verwaltung und der Politik zur Verfügung. Einzelheiten finden sie in der Einladung zur Sitzung. Pressebericht dazu hier.


Flughafen Infobus zum Ersten mal in Korschenbroich

Einige Bilder von unseren Besuch beim Infobus des Flughafens Düsseldorf in Korschenbroich und Kleinenboich am 29. und 30. Oktober 2019.


Unsere Vereinsgründung zeigt bereits Wirkung. Zum ersten Mal kommt der Infobus des Flug­hafenbetreibers zu einer Werbetour in unsere Stadt. Hier ein Ausschnitt aus der Presse­mitteilung der Stadt:
STADT KORSCHENBROICH. Kürzlich hat sich in Korschenbroich eine Bürgerinitiative gegen Fluglärm gegründet. Dies nimmt das Airport-Nachbarschaftsteam zum Anlass, am 29. und 30. Oktober erstmals mit dem Infomobil nach Korschenbroich und Kleinenbroich zu kommen. Interessierte Bürger erhalten am Infomobil vor Ort Informationen zum Flughafenbetrieb, zum Schallschutzprogramm, geplanten Baumaßnahmen und zu vielen anderen aktuellen Themen. Um die Lärmwerte zum Beispiel von Bussen oder Lkw mit denen überfliegender Flugzeuge vergleichen zu können, ist das Infofahrzeug mit einer geeichten Lärmmessanlage und einem Monitor ausgestattet, auf dem die gemessenen Werte dargestellt werden.
Das Infomobil tourt durch die Nachbargemeinden des Düsseldorfer Flughafens und ist am Dienstag, 29. Oktober, von 15 bis 17 Uhr in Korschenbroich vor dem Rathaus und an Mittwoch, 30. Oktober, von 15 bis 16 Uhr in Kleinenbroich auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof.
Bitte kommt zahlreich zu den angegebenen Zeiten um gegen Fluglärm und Abgase zu protestieren.

­


1.  reguläre  Mitgliederversammlung  am  25.09.2019

Am Mittwoch dem 25. September findet in der Alten Schule in Korschenbroich, Steinstraße 18 um 19:30 Uhr die 1. ordentliche Mitgliederversammlung der Initiative Bürger gegen Abgase und Fluglärm in Korschenbroich e.V. statt. Hierzu sind alle interessierten Bürger aus Korschenbroich und Umgebung eingeladen. Die Einladung und die dazugehörenden Dokumente finden sie hier.


Gründungsmitgliederversammlung  am  10.07.2019

In der Gründungsmitgliederversammlung wurde beschlossen im Herbst 2019 zur 1. regulären Mitgliederversammlung mit Wahl des Vorstands öffentlich einzuladen. Es wurde ein vorläufiger geschäftsführender Vorstand bestehend aus Steffen Eckert (Vorsitzender), Gisela Lübben (stellv. Vorsitzende), Gabi Pauly (Kassiererin) sowie Werner Ortmann und Wolfgang Houben (Beisitzer) bestimmt der bis dahin die Geschäfte des Vereins führen, eine Satzung und Geschäftsordnung formulieren, den genauen Namen des Vereins festzulegen, und alles was für einen neuen Verein notwendig ist zu tun.